Meine zweite Gastfamilie

Nach meinen ersten vier Wochen in Modesto musste ich zu einer anderen Gastfamilie ziehen. Ich habe mich wirklich dort besser gefühlt. Meine Gastmutter stand kurz vor ihrem Diplom zur Lehrerin und mein Gastvater arbeitete in einem Einkaufszentrum. Dann waren da noch drei Kinder (4, 8 und 10 Jahre) die voll und ganz dazu beitragen, dass es in dem Haus nicht langweilig oder allzu still wurde. Ich bin mit ihnen super zurecht gekommen. Überrascht wurde ich an meinem Geburtstag mit einer Torte. An einem anderen Tag sind wir mit den Kindern in den Zirkus gegangen. Echt spaßige 5 Monate. Ein wenig enttäuscht war ich nur von Thanks Giving. Dieses habe ich im Grunde genommen nicht gefeiert, da meine Gastfamilie zu Verwandten ging. Weihnachten feierten wir mit der ganzen Familie. Da füllte sich das Haus auf glaube ich 15 Personen. Gefeiert wurde dann den ganzen Tag. Morgens haben die Kinder die kleinen Geschenke öffnen dürfen, bis dann zum Mittagessen die Verwandten kamen und die großen Geschenke geöffnet wurden.